Zum Hauptinhalt springen

Workshops für Schulklassen

"Immer On"

Verantwortungsvoller Umgang mit dem Smartphone

Bei all den Vorzügen, die wir durch Smartphones und dem Internet haben, gibt es hierbei gerade für Kinder und Jugendliche auch Einiges zu beachten. Desinformation, Cybergrooming, versteckte Werbung, verzerrte Schönheitsideale, Kostenfallen und Daten Phishing sind ein paar der Gefahren, die auf Kinder und Jugendliche lauern. Zudem schwirren viele Verschwörungstheorien und Fake News durch die Medienkanäle. Umso bedeutender ist Medienkompetenz: Ein verantwortungsvoller, aktiver, kreativer, aber auch kritischer Umgang mit Medien. Und genau das vermitteln wir mit dem Workshop „Immer On“.
Wir besprechen das Nutzungsverhalten der Schüler und gehen auf Zeitmanagement, Datenkontrolle und zwischenmenschlichen Umgang online und offline ein. Die täglichen Bildschirmzeiten der Klasse werden abgefragt, anschaulich dargestellt und besprochen. Chancen und Risiken von Apps werden den Kindern aufgezeigt. Dabei werden die Schwerpunkte je nach Altersgruppe gesetzt und an aktuelle Trends angepasst. Die Themen reichen hier beispielsweise von Künstlicher Intelligenz, Kettenbriefen, Fake News und Productplacement bis zur Selbstinszenierung und Cybermobbing.
Ziel des Workshops „Immer On“ ist es, einen gesunden Umgang mit digitalen Medien zu vermitteln, von dem die Kinder profitieren und die Risiken zu verringern.
 
Dauer: 3 Schulstunden
Zielgruppe: 3. - 13. Klasse

"Fakt oder Fake"

Wie erkenne ich Falschmeldungen und wie gehe ich damit um?


Was ist echt und was ist gefaked? Welchen Beiträgen kann ich glauben? Die Medienkompetenz unterscheiden zu können zwischen echt und manipuliert, wird in Zeiten von Künstlicher Intelligenz und organisierten Trollen immer essentieller. Egal ob auf Social Media Plattformen, wie WhatsApp, Snapchat, TikTok oder Instagram, auf YouTube oder in der Suchmaschine: Jugendliche kommen häufig in Kontakt mit fragwürdigen Inhalten. Bild- und Videomanipulation, Desinformation, Selbstinszinierung von Influencer*innen und (Beauty-)Filter machen es Jugendlichen nicht einfach sich zu orientieren.
Mithilfe eines Online Tools werden Techniken eingeübt, um Falschmeldungen zu entlarven. Praktische Beispiele aus dem Alltag der Jugendlichen werden aufgezeigt und in Kleingruppenarbeit bearbeitet und besprochen. Zum Schluss produzieren die Schüler*innen selbst kleine Fakes. Denn wer es selbst einmal ausprobiert hat, kann viel besser einschätzen, wann und wo manipuliert wird.
 
Dauer: 3 Schulstunden
Zielgruppe: 8. - 13.  Klasse

"Du kannst es stoppen"

Cybermobbing Prävention


Cybermobbing kommt in allen Schulformen vor und jeder kann Mobbing - Opfer werden. Dazu werden Entstehung, Umgang und Folgen von Online-Mobbing besprochen. Der vom T1 entwickelte Film und das Filmquiz „Du kannst es stoppen“ zum Thema wird mit den Schüler*innen gemeinsam durchgearbeitet und diskutiert. Dabei wird vermittelt wie man Mobbing erkennt, es vermeidet oder auch lösen kann. Auch die Rolle der Bystander wird besprochen und es werden mögliche Verhaltensoptionen diskutiert, die dazu beitragen Mobbing ganz schnell zu beenden.
Des Weiteren lernen die Schüler*innen in interaktiven Übungen sich selbst zu stärken. Damit sie sich erst recht trauen gegen Mobbing vorzugehen.
 
Dauer: 3 Schulstunden
Zielgruppe: 5. - 10. Klasse

#nofilter

Selbstbild im Zeitalter von KI


In diesem Workshop beleuchten wir, wie Medien klare Vorgaben machen, was und wer „angesagt“ ist. Welche Werte über das Aussehen und den Lifestyle vermittelt werden und wie man sich davon distanzieren kann.
Das Vergleichen seiner eigenen Realität mit Bildern aus Instagram, TikTok und anderen Medien kann langfristig zu Frust und Minderwertigkeitskomplexen führen, wenn man die Machart und Hintergründe dieser Bilder nicht kennt. Dieser Workshop klärt darüber auf und motiviert sich selbst als wertvoll und „richtig“ zu sehen. In kleinen Übungen können die Schüler*innen ihre eigenen Glaubenssätze überprüfen, haben die Möglichkeit ihre persönlichen Werte genauer zu beleuchten und zuletzt auch sich klar zu machen, was sie in ihrem Leben „nachhaltig“ als Ressource zur Verfügung haben.
 
Dauer: 3 Schulstunden
Zielgruppe: 5. – 8. Klasse

"Chat-Revolution"

Smart im Klassenchat


An weiterführenden Schulen besitzen die meisten Schüler:innen heutzutage ein eigenes Smartphone. Fast jede Klasse hat eine Klassenchat-Gruppe, die ursprünglich für den Austausch schulischer Themen gedacht ist. Doch in diesen Chats tauchen vielfältige Probleme auf: unzählige tägliche Nachrichten, Kettenbriefe, Cybermobbing und Verletzungen des Rechts am eigenen Bild. Die Schüler:innen fühlen sich dadurch überfordert und manche treten sogar freiwillig aus dem Klassenchat aus. Wir sehen diese Herausforderungen als Chance, das Klassenklima zu verbessern. In unserem Klassenchat-Workshop beschäftigen wir uns genau mit diesen Themen. Gemeinsam mit den Schüler:innen erarbeiten wir interaktiv verschiedene Lösungsansätze. Die Klasse legt ihre eigenen Klassenchat-Regeln fest und ernennt Administrator:innen, die die Einhaltung der Regeln kontrollieren.
So möchten wir dazu beitragen, dass der Umgang miteinander im digitalen Raum sinnvoll, respektvoll und sicher gestaltet wird.
 
Dauer: 3 Schulstunden
Zielgruppe: 5. – 6. Klasse

Die genauen Inhalte werden mit der Schule abgesprochen und an die Altersgruppe angepasst. Aus unserem großen Methodenpool, werden dann die geeigneten Bausteine zusammengestellt.